SEO-Serie: OnPage-Faktoren «Technik & User Experience»

SEO-Serie: OnPage-Faktoren «Technik & User Experience»

Gerne laden wir Sie ein, in unserem zweiten Teil der SEO-Artikel-Serie die zwei weiteren SEO-OnPage-Faktoren «Technik & User Experience» detaillierter kennenzulernen.  

Die Themen «Technik» sowie auch «User Experience» können im Zusammenhang mit SEO sehr komplex wirken und Fragen aufwerfen. Die technischen und UX-Optimierungen lassen Sie deshalb bestenfalls von Ihrer Webagentur anpassen. 

Bitte beachten Sie, dass die Faktoren «Technik» und «User-Experience» allein nicht genügen, dass Ihre Webseite bei den organischen Suchergebnissen ein gutes Ranking erzielt. Es müssen dafür kontinuierlich all unsere genannten Faktoren berücksichtigt und angewendet werden. Nur so können Sie langfristig den organischen Traffic auf Ihrer Webseite steigern.  

In unsere SEO-Artikel-Serie gehen wir auf alle Faktoren spezifisch ein. Hier finden Sie eine Übersicht: 

OnPage Faktoren: 

  1. Keywords: Lesen Sie dazu unseren Blogartikel «SEO-Serie: OnPage Faktoren «Keywords & Content» 

  1. Content: Lesen Sie dazu unseren Blogartikel «SEO-Serie: OnPage Faktoren «Keywords & Content»

  1. Technik: Wird in diesem Blogbeitrag vorgestellt 

  1. User Experience: Wird in diesem Blogbeitrag vorgestellt 

OffPage Faktoren: 

  1. Links: Lesen Sie dazu unseren Blogartikel «SEO-Serie: OffPage-Faktoren «Links & Social Signals»

  1. Social Signals: Lesen Sie dazu unseren Blogartikel «SEO-Serie: OffPage-Faktoren «Links & Social Signals»

  1. Branding: Lesen Sie dazu unseren Blogartikel «SEO-Serie: OffPage Faktoren «Branding & spezifische Faktoren»

  1. Spezifische Faktoren (Lokal, Regional etc.): Lesen Sie dazu unseren Blogartikel «SEO-Serie: OffPage Faktoren «Branding & spezifische Faktoren»

Technik

Beim technischen SEO handelt es sich wie bei den anderen Faktoren, um einen Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung. Das technische SEO ist eine Voraussetzung dafür, dass die weiteren Optimierungsmassnahmen funktionieren.  

Bei den technischen Optimierungsmassnahmen unterscheiden wir zwischen 3 Bereichen:  

  1. Technische Basis 
  2. Performance 
  3. Security 

Technische Basis

Als erstes sollten Sie Google überhaupt ermöglichen Ihre Webseite in der Suchdatenbank zu indexieren. Damit schaffen Sie die Grundlage, dass Sie auf Google gefunden werden. Dies erreichen Sie durch die Hinterlegung Ihrer Webseite in der Google Search Console. Die Search Console hilft uns zudem fehlerhafte Seiten oder weitere Probleme auf Ihrer Webseite zu erkennen. Wenn z.B. entfernte Unterseiten auf Ihrer Webseite nach wie vor verlinkt sind, mag dies weder der Nutzer noch Google. Solche Fehler gilt es möglichst schnell zu eliminieren, weil dies sonst zu einem Einbruch Ihrer Google Rankings führen kann. 

Semantisch korrektes HTML 5
Der Google-Bot (das ist der kleine Roboter, der ihre Webseite analysiert) ist ziemlich intelligent und betrachtet Ihre Seite mittlerweile fast wie ein echter Mensch. Darum besagt ein wichtiger SEO-Grundsatz, dass Ihre Seite in erster Linie für den Nutzer, also Ihre Kunden erstellen sollten und nicht für die Suchmaschine. Trotzdem gilt es bestimmte technische Bedingungen zu beachten. Es geht vor allem darum es Google so einfach wie möglich zu machen, möglichst viele Unterseiten Ihrer Webseite zu analysieren (in der Fachsprache auch crawlen genannt). Wir als Webdesign-Agentur legen beispielsweise grossen Wert darauf semantisch korrektes HTML 5 zu schreiben.  

Im semantischen HTML geht es darum Ihre Webseite im Hintergrund zu gliedern und strukturieren, dass Google diese lesen kann. Übersetzt bedeutet semantische HTML nichts anderes als «bedeutungsvoller» Quellcode.  

Performance

Bei der Performance messen wir unter anderem die Seitengeschwindigkeit (Ladezeit). Sämtliche Daten entnehmen Sie dafür aus dem sogenannten Google Light House Report. Das ist ein Bericht von Google den unsere Spezialisten für die Analyse der Performance nutzen können. 

Security

Nebst schneller Ladezeit und einer technischen sauber aufgebauten Webseite ist auch das Thema «Security» wichtig für Ihre SEO-Ergebnisse. Schliesslich will Google Ihre Nutzer nicht auf unsichere Seiten weiterleiten.  

  • Updates 
    Ihre Webseite sollte auf dem aktuellsten Stand sein. Als Agentur weisen wir unsere Kunden regelmässig auf veraltete Scripte, Plugins oder System-Versionen hin und aktualisieren diese auf Wunsch von unseren Kunden. 

  • Https 
    Beachten Sie, dass Ihre Webseite ein gültiges SSL-Zertifikat hat. Das erkennt man am einfachsten dadurch, dass die URL über https:// und nicht http:// aufgerufen werden kann, ohne dass vom Browser eine Sicherheitsmeldung angezeigt wird. So ist eine verschlüsselte und damit sichere Datenübertragung gewährleistet. 

Grundsätzlich führen technische Mängel nicht nur zu schlechten Rankings. Je nachdem wie schwerwiegend das Problem ist, kann Google Ihre Webseite abstrafen, was Ihre SEO-Ergebnisse über sehr lange Zeit negativ beeinflussen kann. 

Wir schliessen den technischen Teil hiermit ab und widmen uns nun der «User Experience». 

User Experience

User Experience (UX) wird wörtlich übersetzt als «Benutzererfahrung» oder verständlicher als «Benutzerfreundlichkeit» definiert. Dabei steht der Mensch und nicht das Design im Mittelpunkt. Wie einfach und verständlich ist die Benutzeroberfläche von Ihrer Webseite? Wie gut finden sich Ihre Kunden zurecht? Das alles wird unter dem Begriff «User Experience» geklärt. Auch im SEO-Bereich spielt UX eine wichtige Rolle. Wir unterscheiden dabei folgende Punkte:

Architektur

Userflow 
Beim Userflow geht es darum eine bestmögliche Seitenarchitektur einzurichten, damit sich die Nutzer der Webseite gut zurechtfinden. Welche Wege führen den Nutzer ans Ziel? Dafür werden die Navigation und interne Links wie z.B. CTA (Call to Actions) oder Buttons verwendet. Der Nutzer sollte mit möglichst wenig Klicks sein gewünschtes Ziel auf Ihrer Webseite finden. Ein bestmöglicher Userflow können Sie gemeinsam mit Ihrer Webagentur konzipieren. 

Navigation 
Wie beim Userflow gilt auch bei der Navigation eine einfache und verständliche Navigation zu erstellen. Wenn es für den Nutzer verständlich und zielführend ist, stimmt es mit grösster Wahrscheinlichkeit auch für Google.  

Seitenstruktur & Interaktivität 
Eine gute UX hat auch mit Interaktion zu tun. Google misst unter anderem die Interaktivität der Nutzer auf Ihrer Webseite. Es empfiehlt sich deshalb Ihre wichtigsten SEO-Seiten mit interaktiven Elementen anzureichen z.B. mit Videos. So bleibt ein Nutzer länger auf der Seite, was sich positiv auf die Bewertung von Google auswirkt. Versuchen Sie jedoch keine künstlichen Optimierungen zu schaffen. Bei einer Produktübersichtsseite macht es allenfalls keinen Sinn zu viel Inhalt zu platzieren. Denken Sie stets an Ihre Nutzer und nicht an Google bei Ihren Optimierungsmassnahmen.  

UX/UI

Allgemeine UX/UI 
Die allgemeine User Experience auf Ihrer Webseite wird immer wie wichtiger. Die Benutzeroberfläche Ihrer Webseite soll verständlich und zielführend für Ihre Nutzer sein.  

Google Core Web Vitals 
Die Google Core Web Vitals wurden von Google neu ins Leben gerufen und werden als Auswertungsbericht in der Google Search Console ausgewiesen.  

  • FID First Input Delay: Wie lange ist die Dauer, bis die erste Interaktion von einem Nutzer stattfindet (z.B. Klick auf einen Button). 

  • CLS Cumulative Layout Shift: Elemente auf Ihrer Webseite sollen nicht «springen». Wenn die Nutzer sich auf Ihrer Webseite bewegen, sollten sich Elemente (z.B. ein Bild) nicht über ein Nachladen andere Inhalte auf der Seite sprunghaft verschieben, so dass beispielsweise Text nach oben rutscht.  

  • FCP First Contentful Paint: Wie lange dauert es, bis das erste Element Ihrer Seite geladen ist? 

  • LCP Largest Contentful Paint: Wie lange dauert es, bis im sichtbaren Bereich das grösste Element der Seite geladen ist? 

Lassen Sie sich von diesen sehr technischen Begriffen nicht verunsichern. Wir erwähnen diese Begriffe nur, damit Sie nachvollziehen können, wieso in der Search Console solche Hinweise erscheinen. In der Regel geht es dabei nicht um ein schwerwiegendes Problem, sondern eben um wertvolle Optimierungsvorschläge zur Verbesserung der User Experience. Natürlich helfen Ihnen unsere SEO-Experten in diesem Fall gerne weiter. 

Accessibility

Unter «Accessibility» wird die Zugänglichkeit Ihrer Webseite verstanden. Eine gute Zugänglichkeit für Menschen mit Einschränkungen kann Ihre SEO-Bewertung verbessern. Das kann beispielsweise mit Kontrast der Schriftgrössen, beschriebenen Bilder und Buttons oder die eingerichtete Funktion eines Vorlesers der Seite geschaffen werden. Die Accessibility Ihrer Seite können Sie via Google Light House Report auswerten.  

Fazit

Die technischen und UX-Faktoren von SEO sind ein sehr wichtiger Bestandteil Ihrer SEO-Performance. Wir empfehlen diese Themen aufgrund Ihrer Komplexität, mit Ihrer Webagentur anzugehen.  

Beachten Sie ausserdem, dass es sich bei SEO stets um einen Konkurrenzkampf handelt. Sie müssen nicht bei sämtlichen genannten Faktoren 100% erreichen oder diese zu 100% bei allen Seiten umgesetzt haben. Es geht lediglich darum, im Grundsatz bei den Faktoren besser als Ihre Konkurrenz zu sein. 

Was Sie neben den bereits vorgestellten SEO-OnPage-Faktoren für OffPage-Faktoren berücksichtigen sollten, erfahren Sie in den folgenden Blogbeiträgen in unserer SEO-Artikel-Serie.  

Ihr Kommentar

Ob konstruktive Kritik, Fragen aufgrund von Unklarheiten oder einfach nur ein paar lobende Worte – wir bedanken uns schon jetzt für Ihren Kommentar. Nach einer kurzen Prüfung werden wir diesen veröffentlichen.

Teilen

Zu allen Blog-Beiträgen

SEO-Serie: OnPage-Faktoren «Keywords & Content»